Academia      
Suche/Search:
            
 
 

 

Titelsuche/Title Search Start/Homepage
Autoren/Authors

Ancient Philosophy
Gesamtverzeichnis/All Titles
· Heraclitea
· Intern. Aristotle Studies
· Intern. Plato Studies
· Intern. Pre-Platonic Studies
· Lecturae Platonis
· Methexis
· Skepsis
· Stud. in Ancient Philosophy
Philosophy
· Academia Phil. Studies
· Beitr. z. Angewandten Ethik
· Beitr. z. Bolzano-Forschung
· conceptus-studien
· conceptus
· Jahrbuch für Hegelforsch.
· ProPhil
· Texte z. Philosophie
· West-östliche Denkwege

Sportwissenschaften
Gesamtverzeichnis/All Titles
· Bewegtes Lernen
· Brennpunkte. d. Sportwiss.
· ISHPES·History of Sport
· Leipziger Sportwiss. Beitr.
· Schr. d. DSHS Köln
· Schr. d. DVS
· Sport· Spiele· Kämpfe
· Sport und Wissenschaft
· Stadion
· Studien z. Sportgeschichte

Politik
· Publ. d. Liberalen Instituts
· Klassiker d. Freiheit
· Argumente d. Freiheit
· Denker d. Freiheit
· Dok. Abrüst. u. Sicherheit

Pädagogik
· Schr. z. Comenius-Forsch.
· Comenius-Jahrbuch

Anthropologie
· Collectanea Inst. Anthropos

Musik
· Zw. Nähkästch.u.Pianoforte

Ökologie, Hydrologie
· Naturschutz u. Freizeitges.

Geschichte


The Internet Journal of the International Plato Society



Info/Kontakt
Bücher bestellen/Order Books


Hagengruber, Ruth.

Tommaso Campanella.

Eine Philosophie der Ähnlichkeit.
1994. 238 S. 29,50 Euro. 15 x 22 cm. 3-88345-333-1.
(Academia Philosophical Studies Bd. 10)

Die philosophische Monographie über das Denken des Sozialreformers und Wissenschaftstheoretikers Tommaso Campanellas bietet erstmals einen Überblick über die Werkgenealogie und eine umfassende Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur. Entscheidend Nach Michel Foucault ist die Ähnlichkeitsepisteme der Renaissance eine vorwissenschaftliche Erkenntnisform. Diese Auffassung wird widerlegt durch die Philosophie Campanellas, die gerade in der Ähnlichkeitswahrnehmung das wissenschaftliche Messen und Erke In diesem Buch wird Campanellas eigenständige Ähnlichkeitslehre nachgezeichnet. Campanella definiert Ähnlichkeit nicht als Merkmalsübereinstimmung, sondern leitet sie aus dem Primalitätenmotiv und seiner Gegensatzlehre ab. Sein philosophisches Schaffen faßt er unter dem programmatischen Titel einer Instauratio scientarum zusammen. Die Begründung der Wissenschaften zeigt ihn als Zeitgenossen von Galilei und Descartes, aber auch als Kritiker eines mathematischen Wissenschaft

Buch bestellen/Order book





Andere neue Titel aus dieser Schriftenreihe/Other new books from this series:
Academia Philosophical Studies

24 · Sonderegger, Erwin. Proklos. Grundkurs über Einheit.

25 · Peiffer, Karlheinz. Die Prinzipien des Seins in der Erkenntnistheorie.

26 · Pasquale, Gianluigi. Aristotle and the Principle of Non-Contradiction. Second edition.

27 · Scuto, Giuseppe. Parmenides' Weg.

28 · Bechtle, Gerald. Iamblichus. Aspekte seiner Philosophie und Wissenschaftskonzeption.

29 · Reale, Giovanni. Raphael: the School of Athens.