Academia      
Suche/Search:
            
 
 

 

Titelsuche/Title Search Start/Homepage
Autoren/Authors

Ancient Philosophy
Gesamtverzeichnis/All Titles
· Heraclitea
· Intern. Aristotle Studies
· Intern. Plato Studies
· Intern. Pre-Platonic Studies
· Lecturae Platonis
· Methexis
· Skepsis
· Stud. in Ancient Philosophy
Philosophy
· Academia Phil. Studies
· Beitr. z. Angewandten Ethik
· Beitr. z. Bolzano-Forschung
· conceptus-studien
· conceptus
· Jahrbuch für Hegelforsch.
· ProPhil
· Texte z. Philosophie
· West-östliche Denkwege

Sportwissenschaften
Gesamtverzeichnis/All Titles
· Bewegtes Lernen
· Brennpunkte. d. Sportwiss.
· ISHPES·History of Sport
· Leipziger Sportwiss. Beitr.
· Schr. d. DSHS Köln
· Schr. d. DVS
· Sport· Spiele· Kämpfe
· Sport und Wissenschaft
· Stadion
· Studien z. Sportgeschichte

Politik
· Publ. d. Liberalen Instituts
· Klassiker d. Freiheit
· Argumente d. Freiheit
· Denker d. Freiheit
· Dok. Abrüst. u. Sicherheit

Pädagogik
· Schr. z. Comenius-Forsch.
· Comenius-Jahrbuch

Anthropologie
· Collectanea Inst. Anthropos

Musik
· Zw. Nähkästch.u.Pianoforte

Ökologie, Hydrologie
· Naturschutz u. Freizeitges.

Geschichte


The Internet Journal of the International Plato Society



Info/Kontakt
Bücher bestellen/Order Books


Bewegungskulturen.

Ansätze zu einer historischen Anthropologie des Körpers.
Hrsg. von Eugen König und Ronald Lutz.
1995. 214 S. 25,00 Euro. 15,5 x 23 cm. 3-88345-466-4.
(Sport · Spiele · Kämpfe Bd. 3)

Die Spurensuche nach dem Körper schafft Momentaufnahmen, aus denen heraus neue Suchbewegungen erst möglich werden. Diese Momentaufnahmen zeigen die historische Variabilität des gesellschaftlichen Körpers, sie zeigen seine Relativität und Veränderlichkeit, sie ermöglichen aber auch spontane Blicke auf den Kern dessen, was der Körper im Kontext von Menschen gestalteter Kulturentfaltung und Kulturzerstörung "bedeutet". In diesem Spannungsverhältnis ist der Band zu sehen, so sind die hier versammelten Texte entstanden. Der Band ist ein Versuch, Fächergrenzen zu überschreiten, die in der Fokussierung auf den Körper ohnehin keinen Sinn mehr machen. Deshalb sind Soziologen, Philosophen, Sportwissenschaftler, Ethnologen und Pädagogen darin vertreten. Alle nähern sich auf ihre spezifische Weise ihrem Objekt. Alle haben dabei eine Gemeinsamkeit: Sie bleiben tastend. Die versammelten Texte sind ein Versuch, einen gemeinsamen, suchenden und historisch notwendigen Blick auf den Körper zu richten, dessen Ziel dabei offen bleibt.

Buch bestellen/Order Book