Academia      
Suche/Search:
            
 
 

 

Titelsuche/Title Search Start/Homepage
Autoren/Authors
Ebooks Gesamtverz./Booklist (PDF)

Ancient Philosophy
Gesamtverzeichnis/All Titles
· Intern. Plato Studies
· Academia Phil. Studies
· Stud. Ancient Moral Pol. Phil.
· Eleatica
· Symbolon
· Lecturae Platonis
· Stud. in Ancient Philosophy
· Intern. Aristotle Studies
· Intern. Pre-Platonic Studies
· Collegium Politicum
· Methodus
· Heraclitea
· Socratica
· Texte z. Philosophie
· Sammlung Karl Albert
Philosophy
· Academia Phil. Studies
· Academia Philosophie
· West-östliche Denkwege
· Beitr. z. Angewandten Ethik
· Beitr. z. Bolzano-Forschung
· ProPhil
· Jahrbuch für Hegelforsch.
· conceptus-studien
· Edition Johannes Heinrichs
· Philosophieren mit Kindern

Sportwissenschaften
Gesamtverzeichnis/All Titles
· Brennpunkte. d. Sportwiss.
· Stadion
· Academia Sport
· Bewegtes Lernen
· Studien z. Sportgeschichte
· Schr. Dt. Sporthochsch. Köln
· ISHPES·History of Sport
· Sport als Kultur
· Schr. d. DVS
· Sport· Spiele· Kämpfe
· Sport und Wissenschaft

Politik
· Academia Politik
· Publ. d. Liberalen Instituts
· Klassiker d. Freiheit
· Argumente d. Freiheit
· Denker d. Freiheit
· Dok. Abrüst. u. Sicherheit

Pädagogik
· Beitr.zur Pädagogik
· Academia Pädagogik
· Comenius-Jahrbuch
· Schr. z. Comenius-Forsch.

Anthropologie
· Collectanea Inst. Anthropos

Musik
· Academia Musik
· Zw. Nähkästch.u.Pianoforte
· Deutsche Musik im Osten

Ökologie, Hydrologie
· Academia Ökologie
· Naturschutz u. Freizeitges.

Geschichte/Zeitgeschichte

Info/Kontakt
Bücher bestellen (dt. Formular) Order Books (engl. Form)


Conzemius, Eduard.

Ortsnamenlexikon der Mosquito-Küste.

Hrsg. aus dem Nachlaß und vermehrt von Götz Freiherr von Houwald und Berthold Riese.
1997. 280 S. 29,80 Euro. 16,5 x 24 cm. 978-3-88345-729-1.
Bd. 2)


Die atlantische Küste Nicaraguas und eines Teils von Honduras hat unter der Bezeichnung Mosquito-Küste ein unruhiges Schicksal zwischen spanischen Kolonialansprüchen, als Zufluchtsort von Piraten und entlaufenen Negersklaven, als britisches Protektorat und als Missionsfeld der Herrnhuter Brüdergemeinde erlebt. Sie ist mit ihrer indianischen und Mischlingsbevölkerung erst in der zweiten Hälfte unseres Jahrhunderts fest in den Griff der Nationalstaaten genommen worden.

Diese wechselhafte Geschichte spiegelt sich in den Namen für Flüsse, Ortschaften, Indianerstämme und Provinzen wider, für die es lange Zeit keine allgemein anerkannten Normen gab und die in oft abenteuerlichen Entstellungen spanischer, englischer und indianischer Bezeichnungen gebräuchlich sind. Das Ortsnamenlexikon der Mosquito-Küste schlüsselt diese Vielfalt für über 3.000 Bezeichnungen und mit systematischen Querverweisen auf. Dazu werden Etymologien der Namen und bei wichtigen Orten auch deren Geschichte und Einwohnerschaft nach Herkunft und Zahl geschildert.

Das Buch ist damit nicht nur ein geographisches Nachschlagewerk sondern auch ein Kompendium der Geschichte und Demographie des östlichen Zentralamerika.


The Atlantic coast of Nicaragua and eastern Honduras, known as the Mosquito Coast, has seen unsteady times. Spanish colonial rule was never firmly established, pirates and later British colonial interests have interferred with Spanish claims. Fugitive slaves, German Missionaries of the Herrnhuther Brüdergemeinde, Northamerican intervention and very dynamic indigeniuos movements have also contributed to the political and social history of the region. This fate is reflected in names for settlement, departments, rivers and ethnic groups, for which no standard nomenclature has ever been applied. Thus, a mixture of English, Spanish and mixed European-Indian names prevails to date. The Geographical Dictionary of the Mosquito Coast features over 3.000 single entries, in which etymologies are given, the history of places is described and the ethnic composition and number of inhabitants is stated for settlements beginning in early colonial times and traced up to the present. Cross-references and a vast bibliography help check on every detail.

The book will thus serve geographers, historians and anthropologists who wish to disentangle the history of this interesting Central American region.


La costa atlántica de Nicaragua y del oriente de Honduras, llamada Mosquitia, ha tenido un destino inquieto. Aspiraciones coloniales españoles choquearon con pirates y la intención de los ingleses de establecer un protectorado bajo su control. De manera más pacífica entraron misioneros alemanes de la comunidad religiosa de Herrnhut y negros fugitivos de las islas buscando asilo entre los indios. Solo en la segunda mitad de nuestro siglo las autoridades estatales de Nicaragua y Honduras consiguieron el control sobre esta costa con su población indígena y mestiza. Esta historia inestable se refleja en los nombres de pueblos, departamentos, ríos y tribus indígenas, para los cuales no existen normas generales. Están aún en uso denominaciones españolas, inglesas y nobres corruptos formados de palabras indígenas y de varias lenguas europeas. Esta variedad es descodficada en el Diccionario Toponímico de la Mosquitia bajo más de 3.000 artículos con sus respectivas referencias sistemáticas y una extensa bibliografía. Cada articulo describe la etimología, y en caso de lugares importantes también. Su historia, composición étnica y demografía estadística desde su fundación hasta nuestros días. De esta manera el libro constituye una enciclopedia geográfica y un compendio histórico y etnográfico de esta zone de la América Central.


La côte atlantique du Nicaragua et d'une partie du Honduras, appelée "la Mosquitia", a subi un destin mouvementé, que ce soit du fait des revendications coloniales des espangnoles, de l'intervention nord-américaine ou parce qu'elle fut un lieu de refuge pour les pirates holandais et français et les esclaves noirs en fuite, ou bien par le fait du protectorat britannique ou encore parce qu'elle fut terrrain de mission de la société protestante des frères moraves (Herrnhuter Brüdergemeinde). Ce n'est au cours de la seconde moitié de notre siècle qu'elle a été fermement prise en main par les états de Nicaragua et Honduras.

On ressent l'influence de cette histoire changeante a travers les noms des fleuves, des localités, des tribus indiennes et des provinces, pour lesquels il n'y eut pas, pendant longtemps, de normes reconnues en général. On y trouve souvent des noms issus de la transformation hasardeuse d'expressions espagnoles, anglaises et indiennes. Le lexique des localités de la "Mosquitia" offre donc des éclaircissements sur cette variété de noms, soit plus de 3.000 expressions avec leur étymologie, et pour les localités importantes, des informations sur l'histoire d'habitants, soit une démographie historique. Ce livre est ainsi, non seulement un ouvrage de référence sur la géographie, mais également un abrégé d'histoire et de démographie de la zone-est de l'Amérique Centrale.


Der Autor: Eduard Conzemius (1892-1931), gebürtiger Luxemburger, hat sich als Autodidakt zum führenden Forscher der unwirtlichen Atlantikküste Zentralamerikas hochgearbeitet. In zahlreichen Aufsätzen in führenden völkerkundlichen und geographischen Zeitschriften hat er bis zu seinem frühen Tod in Neuguinea Ergebnisse seiner Forschung vor Ort bekannt gemacht und damit eine groáe Anerkennung in der Fachwelt gefunden. Das hier vorgelegte Werk sollte die Summe dieser Forschungen zusammentragen, konnnte aber von Conzemius selbst nicht mehr herausgegeben werden. Victor Conzemius ist es zu verdanken, daá das Werk erhalten blieb und jetzt posthum veröffentlicht werden kann.

Die Herausgeber:

Götz Freiherr von Houwald, Deutscher Botschafter in Nicaragua a.D., hat sich als Genealoge und Historiker seiner Niederlausitzer Heimat und als Historiker und Ethnograph Zentralamerikas einen Namen als Wissenschaftler gemacht. Er lebt in Bad Godesberg bei Bonn.

Berthold Riese, Professor für Ethnologie und Altamerikanistik, hat fünf Jahre lang als Archäologe in Honduras gearbeitet, ist als Erforscher der klassischen Maya-Kultur bekannt und lehrt seit 1989 an der Universität Bonn Ethnologie, Altamerikanistik und Nordamerika-Studien.


1. Teil

2. Teil

3. Teil


Reviews:

Ein hervorragendes Buch



Buch bestellen (Deutsches Bestellformular)
Order book (Englisch order form)





Andere Neuerscheinungen/Other new books:

Charlot, John. A Kumulipo of Hawai'i.

Dedenbach-Salazar Sáenz, Sabine. La transmisión de conceptos cristianos a las lenguas amerindias.

Heinrich, Hanna; Grauer, Harald. Wege im Garten der Ethnologie/Caminos en el jardín de la etnología.

Marten, Michael; Neumann, Katja. Saints and Cultural Trans-/Mission.